Sicher fahren in der Gruppe


Reihenfolge

An der Spitze fährt der Guide von Superb! Seinen Anweisungen ist Folge zu leisten. Bei wiederholtem Fehlverhalten eines Teilnehmers kann der Guide einen Ausschluss verfügen.

An zweiter Stelle folgt der Fahrer mit dem schwächsten Motorrad oder der kleinsten Erfahrung. Danach steigern sich die Routine und das Können der Fahrer. Den Schluss bildet eine Person, die die Gruppe auch zusammenhalten kann. 

Die festgelegte Reihenfolge wird die ganze Tour über beibehalten. Überholvorgänge in der Gruppe sind gefährlich und deshalb zu unterlassen. Der langsamste Teilnehmer gibt das Tempo der ganzen Gruppe vor.

Jeder ist für seinen Hintermann verantwortlich. Falls der Hintermann aus dem Spiegel verschwindet, langsamer fahren, notfalls an einem sicheren Ort sogar anhalten.


Fahrtechnik

Innerhalb der Gruppe versetzt fahren. Der Erste fährt leicht links und der Nächste leicht rechts versetzt. Der Dritte wieder links usw. Dadurch bleibt die Gruppe kurz, wenn jeder auf seinem Platz bleibt, hat man etwas mehr Abstand zu seinem Vordermann. Den Sicherheitsabstand zum Vorausfahrenden einhalten. Die gesetzlich vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbeschränkungen werden eingehalten. Trotzdem kann es nötig sein, dass hinten in der Gruppe schneller gefahren wird als vorne. Die Schlusslichter müssen ja immer wieder aufrücken, damit der Verband einigermaßen geschlossen bleibt.


Zwischenstopp

An einem Stoppschild halten immer zwei Bikes nebeneinander und fahren auch miteinander los, damit möglichst schnell alle wegkommen. Dann wird wieder die Reihenfolge eingenommen. Schwierig ist das Überholen. Hier liegt viel in der Verantwortung des Leiters, der mangelnde Erfahrung und geringe Motorleistung seiner Nachfolger immer mit einrechnen sollte.


Tipps fürs Überholen

  • Jeder Teilnehmer ist für seine Überholvorgänge selbst verantwortlich.
  • Überholende wieder einscheren lassen.
  • Beim Überholen nicht blind mitziehen, sondern nur nach eigener Einschätzung überholen.
  • Wer überholt hat, fährt danach immer weit rechts, es könnte noch ein anderes Bike unbemerkt mit überholt haben.
  • In der Gruppe vor dem nächsten Überholvorgang sortieren.
  • Das erste Motorrad in der "Zwischengruppe" überholt zuerst.
  • Nach dem Überholen nicht gleich vom Gas gehen, sonst «schiessen» nachfolgende Bikes vorbei oder werden genötigt, in die Eisen zu steigen um die Reihenfolge einzuhalten, Gefahr von Auffahrunfällen!



Erfahrungen von SUPERB!

  • Signaljacken sind sehr zu empfehlen und auch günstig zu haben (z.B. Landi) und zum Teil, für Fahrer und BeifahrerIn, Vorschrift (in A; auf Autobahnen).
  • Um nicht unnötig Zeit zu verlieren ist es besser, wenn zwei oder drei Motorräder gleichzeitig tanken und die Abrechnung intern läuft.
  • Bei plan- und unplanmässigen Pausen immer die Strasse verlassen. Nie einfach am Strassenrand stehenbleiben.
  • Das Anhalten und das Wegfahren der Gruppe ist ein nicht zu unterschätzendes Vorhaben und bedingt die volle Konzentration aller Teilnehmer.
  • Motorräder von unserem Kaliber sind in den Ländern des Balkan und des ehemaligen Ostblocks nicht so bekannt. Beschleunigung und Geschwindigkeit können die wenigsten Verkehrsteilnehmer richtig einschätzen. Deshalb grundsätzlich defensiv und vorausschauend fahren.
  • Erfrischungstüchli können wertvolle Dienste leisten (Kopf erfrischen, Hände waschen, Visier reinigen usw.)
  • Eine Rolle WC-Papier sollte im Gepäck eingepackt sein.
  • Kleine Euronoten sind toll, um bei Einladungen, Besichtigungen und sonstigen, spontanen Spenden unkompliziert den Besitzer zu wechseln.
  • Das Austauschen von Adressen mit Menschen in den Reise-Ländern ist nicht förderlich und deshalb zu unterlassen.
  • Bei Reisen mit Autoreisezug, darauf achten, dass Dein Pyjama und alles was Du für eine Übernachtung und den Morgen danach brauchst (Zahnpasta und -Bürste, Medikamente, evtl. Feuchttüchli) im Tagesgepäck drin sind. (Ein kleines Fläschchen Mineralwasser und ein einfaches Frühstück sind inbegriffen).
  • Beim Verladen im Autoreisezug dürfen nur fest montierte Koffer auf dem Töff verbleiben. Anderes, bzw. mit Gurten festgemachtes Gepäck, kommt mit in die Kabine, die etwas eng ist. Deshalb so viel wie möglich draussen auf dem Töff montiert lassen.
  • Wir werden nach rund 100km und/oder 1Std. Fahrzeit eine kurze Pause einlegen. Jede zweite Pause wird etwas länger dauern und kann zur Verpflegung genutzt werden. Die Tankpausen richten sich nach der Reichweite der Töffs.
  • Das Tankstellennetz ist ausreichend gut. Trotzdem kann ein kleiner Reserve-Kanister Sicherheit geben. Dieser ist aber nur leer auf dem Autoreisezug mitzuführen.
  • Wir verladen die Töffs vollgetankt auf den Autoreisezug.
  • Wir kaufen unterwegs für die Verpflegungspausen ein kleines Picknick ein oder machen Halt an einem Restaurant.

Bei der ganzen Tour sollte natürlich auch das lustige Zusammensein mit Gleichgesinnten nicht zu kurz kommen.




Packliste

Diese Packliste ist ein unverbindlicher Leitfaden und eine Gedankenstütze.


Kleider

Die Schutzkleidung fürs Motorrad ist, während der Fahrten, zwingend zu tragen. Dazu gehören Helm, Motorradjacke und Hose, Handschuhe und Stiefel. Evtl. Regenkombi und Signaljacke.

 

Genügend Unterwäsche für unter die Motorradkluft. Nachthemd, Pyjama oder Unterwäsche zum Schlafen. Bequeme Schuhe für die Zeit ohne Motorrad, für kurze Wanderungen und Besichtigungen. Hausschuhe für in den Unterkünften. Kleidung die dem zu erwartenden Klima entspricht und für die Zeit ohne Motorrad. Faserpelz oder Pullover für kühlere Wetterperioden. Handwaschmittel.


Toilettenartikel

Nécessaire, Sonnencreme, Apres-Solaire oder Bodylotion, Deo, Nagelschere, Antimückenmittel, Duschmittel, Shampoo, Oropax, Taschentücher, Kamm, Waschlappen, Rasiersachen, Damenhygieneartikel, evtl. Kosmetika, Toilettenpapier, Zahnbürste und Pasta evtl. Seide, Feuchttücher. 


Badesachen

Badetuch, Badehose, Badekleid


Allgemeines

Brille, Kontaktlinsen und Pflegemittel, Sonnenbrille, ein stabiler Plastiksack für nasse oder schmutzige Wäsche, Kamera mit genügend Speicherplatz, Ladegerät, Reisestecker, Sackmesser, Taschenlampe, falls nötig Smartphone


Medikamente

Notfallapotheke, zusätzlich mit Sicherheitsnadeln, Pinzette, Desinfektions- und Schmerzmittel, Mittel gegen Durchfall und Verstopfung, persönliche Medikamente. Ausgefülltes Notfallblatt.


Dokumente/Geld

Gültiger (sechs Monate über das Reiseende hinaus) Pass oder Identitätskarte. Genügend Geld, auch in Fremdwährung. Kreditkarte, Land/Strassenkarte, Reiseführer, Adressliste für Kartenempfänger zu Hause, Notfallnummern (Privat, Kredit, Unfall, Krankheit), Krankenkassen und Versicherungsausweis, Schreibzeug, Geldgurt oder Bauchtasche, Europäisches Unfallprotokoll, Grüne Versicherungskarte.


Motorrad

Ersatz-Zündschlüssel, Schnur, Kabelbinder, Klebeband, Draht, Bordwerkzeug, Kettenspray, Ersatzsicherungen und Leuchtmittel, Kabelzug, Untersetzer für unter den Seitenständer, Gepäcksystem, Tankrucksack, kleiner Reservekanister




 Superb! Worb, Januar 2019/Mike